4405 Verträge Archives - Ralph Günther Blog - Versicherung neu denken Ralph Günther Blog – Versicherung neu denken
 
 
 

Du durchstöberst gerade die Kategorie Verträge.

Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Archiv für die Kategorie ‘Verträge’

Wann ist ein Projektvertrag ein Werkvertrag – und wann ein Dienstvertrag? Welche rechtlichen Fallstricke lauern bei der Vertragsgestaltung? Was müssen Freelancer beachten – und worauf sollten Auftraggeber den Fokus richten? Immer wieder bekomme ich solche Fragen gestellt. Was die Haftungssituation angeht und wie es um die Versicherbarkeit von vertraglichen Leistungspflichten steht – darauf kann ich viele Antworten geben.

In punkto rechtliche Besonderheiten bei der Vertragsgestaltung muss ich als Nicht-Jurist allerdings passen. Deshalb habe ich mir einen Experten ins Boot geholt: Fachanwalt Hagen Hild aus Augsburg hat sich auf IT-Recht und Gewerblichen Rechtsschutz spezialisiert. In dieser zweiteiligen Serie nimmt er die vertragliche Gestaltung von Projektverträgen für meine Blogleser unter die Lupe – aus der Sicht des Auftragnehmers und des Auftraggebers. Teil 1.

In Teil 3 meiner kleinen Serie über Gerüchte, Missverständnisse und Irrtümer rund um die Berufshaftpflichtversicherung habe ich mich bereits dem Thema „Mitversicherung“ gewidmet. Dabei kam zur Sprache, dass im Falle einer unstrittigen Mitversicherung der Freiberufler nicht in Regress genommen werden kann.

ABER: Aufgrund der ebenfalls in Teil 3 beschriebenen Abgrenzungsproblematik ist die Mitversicherung des Freelancers meist nicht mit letzter Sicherheit geklärt, denn häufig werden entsprechende Aussagen nur mündlich getroffen. Was das im Ernstfall bedeuten kann, darum geht es im vierten Teil meiner Serie.

Haftungsrisiken aus Projektverträgen, Teil 6 Vermögensschäden und vertragliche Haftung , Vertragsstrafen in Projektverträgen, die Tücken anglo-amerikanischer Klauseln und die Zusammenarbeit mit ausländischen Auftraggebern, schließlich Eigenschäden durch außerordentliche Kündigung: In insgesamt fünf Blog-Beiträgen habe ich das Thema „Haftungsrisiken aus Projektverträgen und deren Versicherbarkeit“ aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet. Die Ergebnisse aus allen fünf Teilen sind in […]

Tatsächlich birgt ein Projekt für einen Dienstleister nicht nur die Gefahr, andere zu schädigen, sondern auch sich selbst. Versicherungstechnisch spricht man hier vom Eigenschaden – und genau diesen möchte ich anhand zweier Beispiele näher schildern. Denn Eigenschäden sind gar nicht so selten, wie der eine oder andere Freelancer glauben mag.

Die Durchführung weltweiter Projekte gehört für IT-Freelancer längst zum Berufsalltag. Ein zunehmendes Thema ist die Internationalisierung aber auch für selbstständig Tätige in der Medienbranche und den neuen Berufen. Teil 4 der Serie.

Bei Projektverträgen mit Kunden aus England oder den USA prallen zwei völlig unterschiedliche Rechtsauffassungen samt Rechtssysteme aufeinander. Lesen Sie, welche Konsequenzen angloamerikanische Klauseln für die Haftung und den Versicherungsschutz über Berufshaftpflichtversicherungen haben.

Auftraggeber und Projektvermittler sichern sich die „Loyalität“ ihrer externen IT-Dienstleister bei Vertraulichkeit, Geheimhaltung und Datenschutz oftmals durch dazu vereinbarte Vertragsstrafen im Projektvertrag.

Welche Vertragsstrafen in Projektverträgen besonders oft vereinbart werden und welche finanziellen Gefahren diese für Selbstständige bergen, lesen Sie im zweiten Beitrag meiner Serie „Haftungsrisiken aus Projektverträgen“.

Die Themen Datenschutz und IT-Sicherheit sind im Cloud Computing von hoher Relevanz, da es im Rahmen der Nutzung cloud-basierter Dienste oft auch zur Speicherung von personenbezogenen Daten kommt.

Werner Grohmann vom SaaS-Forum berichtet über die unterschieden Regelungen und Vorgaben von public clouds und private clouds sowie zentrale Rechsbereiche im Cloud Computing. Dazu zählen Vertragsrecht, Datenschutz und IT-Sicherheit.

Meine Mitarbeiter und ich werden oft von Freelancern gefragt, ob sie den vorgelegten Projektvertrag so unterschreiben können und inwieweit eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung oder Betriebshaftpflichtversicherung die vertraglichen Forderungen aus Projektverträgen auch versichert.

Unabhängig davon, dass wir in unserer Tätigkeit als Versicherungsmakler keine Rechtsberatung erbringen dürfen – hierzu sollten Sie im konkreten Fall einen Anwalt für Vertragsrecht hinzuziehen – möchte ich in meiner neuen Blog-Serie näher auf die besonderen Haftungsrisiken aus Projektverträgen und deren Versicherbarkeit eingehen.