Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Eigentlich hat dein Unternehmen in sozialen Netzwerken genügend Fans, du lieferst spannende Inhalte und bist gut vernetzt – und dennoch ist deine Reichweite verschwindend gering? Damit sich das in Zukunft wieder ändert, gibt es einige Dinge zu beachten.

Schlechte Sichtbarkeit in sozialen Netzwerken? Einfache Tipps helfen zu mehr Marketing-Erfolg.

Schlechte Sichtbarkeit in sozialen Netzwerken? Einfache Tipps helfen zu mehr Marketing-Erfolg.

Welche das sind, verrät mein Gastautor Sebastian Riehle heute ganz allgemein auf meinem Blog. Speziell um Facebook geht es dann in seinem kostenlosen Webinar am 05.04.2017 um 15.00 Uhr. Im dritten Teil der kostenlosen exali.de-Webinar-Reihe „Basics für den erfolgreichen Start in die Selbständigkeit“ dreht sich alles ums Thema Facebook-Marketing.

Social Media bieten hervorragende Möglichkeiten, Aufmerksamkeit und Reichweite für dein Unternehmen zu gewinnen. Leider ist die durchschnittliche Sichtbarkeit von Facebook-Seiten über die Jahre stetig gesunken und liegt nunmehr bei unter 10%.

Die Konkurrenz um die Aufmerksamkeit der Nutzer ist enorm und der Platz im Newsfeed begrenzt. So arbeiten die großen Netzwerke mit Algorithmen und bewerten die individuelle Relevanz von Beiträgen. Daher bekommt jeder Nutzer einen Newsfeed nach seinen persönlichen Interessen präsentiert.

Damit du bei deinen Fans wieder häufiger angezeigt wirst, stelle ich dir im Folgenden fünf effektive Wege vor:

1. Denke strategisch und biete Lösungen

Social Media Marketing ist keine Spielerei, die du einfach mal so nebenbei erledigst. Dokumentiere deine Strategie schriftlich und blocke dir jeden Tag etwas Zeit für die Weiterentwicklung und Umsetzung deines Redaktionsplanes.

Schau dir genau an, wer deine Zielgruppe ist und welche Sorgen sie plagt. Welche Fragen werden dir oder dem Kundendienst wieder und wieder auf´s Neue gestellt? Wofür interessiert sich deine Zielgruppe am meisten, wenn es um deine Dienste und Produkte geht? Was lässt sie noch zögern oder zweifeln, dass sie in dir den richtigen Partner finden?

Aus deinen Antworten kannst du konkrete Lösungen und viele relevante Inhalte ableiten.

Setze dir konkrete Erfolgsziele für wenige ausgewählte Social Media Kanäle. Du musst nicht überall vertreten sein! Analysiere die optimalen Zeitpunkte zur Veröffentlichung deiner Beiträge und richte dir entsprechende Workflows ein.

Auf lange Sicht sparst du mit deiner Strategie enorm viel Zeit und legst das Fundament für reichweitenstarke Interaktion mit deiner Zielgruppe.

2. Werde persönlich

Menschen kommunizieren und verhandeln lieber mit echten Menschen als mit abstrakten Marken-Logos. Zeige dich oder dein Team auf deinen Profilen daher mit echten Gesichtern im Profil- oder Titelbild.

Warum tust du was du tust? Was bewegt dich und die Menschen, die bei dir arbeiten? Das interessiert die Nutzer in Social Media meist noch viel mehr als deine Angebote.

Verteufle Facebook & Co. nicht einfach oder versuche möglichst anonym zu bleiben. Erkenne die große Chance, dich und deine Marke in Szene zu setzen. Das bringt dir nicht nur Reichweite und Aufmerksamkeit, sondern hilft dir auch, langfristige Beziehungen zu deinen bestehenden und potentiellen Kunden aufzubauen.

Beschränke dich dabei nicht nur auf statische Fotos. Besonders Videos sind sehr beliebt und eine hervorragende Möglichkeit, mehr von dir und deiner Arbeit zu zeigen.

3. Biete Abwechslung

Immer nur auf deinen Lösungen und Angeboten herumzureiten, wird für die Fans schnell langweilig. Auch passiert nicht jeden Tag etwas Lustiges oder Spannendes im Büro, von dem du berichten kannst.

Bedenke, dass Menschen lieber unterhalten als unterrichtet sein wollen. Zur Inspiration für unterhaltsame Inhalte lohnt sich immer ein Blick auf die Aktivitäten deiner Mitbewerber. Was funktioniert bei ihnen gut und was nicht? Das können zum Beispiel Grafiken mit Sprüchen, Fun-Facts oder Witze sein, die zu deiner Zielgruppe passen.

Recherchiere auch Videos oder nützliche Artikel von Bloggern und relevante News von den Fachmagazinen in deiner Branche. Überlege dir ab und an mal ein attraktives Gewinnspiel und versuche die Nutzer, wo auch immer es geht, mit in deine Aktivitäten einzubeziehen.

4. Automatisiere die Veröffentlichung

Deinen Redaktionsplan pflegst du idealerweise mit einer spezialisierten Software. Diese veröffentlicht deine Beiträge automatisch zum gewünschten Zeitpunkt auf den jeweiligen Netzwerken. Dein Social Media Marketing läuft damit zu einem gewissen Teil auf Autopilot. Du kannst damit nicht nur viel mehr posten und bist dadurch präsenter im Newsfeed. Du sparst auch jede Menge Zeit und musst dich erst wieder um die Beiträge kümmern, wenn Antworten auf Nutzer-Interaktionen ausstehen.

Wenn du lediglich Facebook aktiv bist, brauchst du auch keine Drittanbieter-Tools einsetzen. Du kannst deine Beiträge vorausplanen, indem du im Editor nicht auf “Veröffentlichen” klickst, sondern auf das kleine Häkchen hinter dem Button und dort auf “Planen”.

5. Nutze Facebook Werbeanzeigen

Die kostenfreien Techniken aus den Punkten 1 bis 4 helfen dir mit Sicherheit, bei deinen bestehenden Fans in Zukunft häufiger angezeigt zu werden. Alle Fans erreichst du damit leider trotzdem nicht.

Zu einem gewissen Grad sammelst du mit deinen Aktivitäten zwar bereits neue Fans, aber auch diesen Prozess unterstützt du idealerweise mit bezahlten Werbe-Anzeigen. Schließlich willst du deine Inhalte ja nicht für möglichst viele Menschen in deiner Zielgruppe aufbereiten.

Die Netzwerke bieten dir ausgefeilte Möglichkeiten, Social Media Nutzer laserscharf zu segmentieren und gezielt anzusprechen. Derzeit gibt es im Netz dafür auch kaum eine günstigere und effektivere Möglichkeit.

Lade deine Zielgruppe ein, deine strategisch entwickelten Lösungen für die bereits identifizierten Probleme und Herausforderungen auszuprobieren. Wecke damit ihr Interesse, mehr von dir als vertrauenswürdigen Experten erfahren und mit dir in Kontakt bleiben zu wollen.

Fazit

Überdurchschnittliche Reichweite erlangen nur Inhalte, die auch angeklickt, geliket, kommentiert oder geteilt werden. Setze dafür langfristig auf wertvolle Informationen und emotionale Unterhaltung. Scheue dich nicht, deine Aktivitäten auch mit bezahlten Werbeanzeigen zu unterstützen.

 

Über den Autor

Sebastian Riehle

Sebastian Riehle

Sebastian Riehle ist Berater für Social Media Marketing und unterstützt seine Kunden bei der Erstellung und Verbreitung relevanter Inhalte. Im Netz ist Sebastian als “Socialmedia Doktor” bekannt und teilt weiterführende Strategien und Anleitungen auch in seiner kostenfreien Online-Praxis.

 

 

Die exali.de-Webinar-Reihe: „Basics für den erfolgreichen Start in die Selbständigkeit“

Vom langfristig erfolgreichen Social-Media-Marketing bis zur richtigen Rechnungsstellung: Die exali.de-Webinar-Reihe liefert das perfekte Handwerkszeug zum erfolgreichen Karrierestart! Los ging es bereits mit den prekärsten Stolpersteinen bei der Unternehmensgründung. Danach ging es weiter mit dem Webinar „Risiken erkennen und absichern! Was eine gute Berufshaftpflicht ausmacht“.
Am 05. April steht nun Facebook-Marketing auf dem Plan. “Socialmedia Doktor” Sebastian Riehle gibt in seinem Webinar „Facebook-Marketing: In 5 Schritten zu mehr Reichweite“ die wichtigsten Tipps, wie Selbständige ihr Business auf Facebook mehr in den Fokus rücken. Interessiert? Hier geht´s zur Anmeldung für das Webinar von Sebastian Riehle!
Und diese interessanten Themen folgen noch:

  • „Akquise über Freelancerplattformen“ von Thomas Maas und Philipp Preischl, freelancermap
  • „Buchhaltung für Gründer“ von Doreen Schollmeier, Billomat

Weitere interessante Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.