Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Wenn die Festplatte zu schwimmen beginnt oder das Smartphone eine unfreiwillige Tauchstunde erhalten hat, ist die Verzweiflung groß. Sofort wird hektisch gegoogelt und jeder noch so kleine rettende Strohhalm panisch umklammert. Doch im Netz kursieren viele vermeintliche Tipps, die im besten Fall nutzlos sind und im schlimmsten Fall die Daten endgültig zerstören.

Welche Hausmittel helfen wenn Handy und Co. im Wasser landen?

Welche Hausmittel helfen wenn Handy und Co. im Wasser landen?

Die Datenretter von Kroll Ontrack haben größten Mythen rund um die Datenrettung nach einem Wasserschaden aufgedeckt.

Kann Reis Daten retten?

Handy ins Klo geplumpst? Halb so wild! Einfach in eine Schüssel Reis stecken und warten? Besser nicht! Die Experten von Kroll Ontrack entzaubern diesen Klassiker unter den „Geheimtipps“; denn das Verpacken in Reis bringt laut der Datenretter leider nichts. Das Gerät nimmt zwar keinen größeren Schaden aber der Reis zieht das Wasser leider nicht aus dem Gerät.

Heiße Luft für nasse Daten?

Wenn der Reis schon nichts bringt, dann vielleicht ein Föhn? Leider ist auch dieses Hausmittel gegen Wasserschäden, in Geräten nicht zu empfehlen. Durch die heiße Luft wird alles nur noch schlimmer. Lötstellen können überhitzen und das Wasser durch den Föhn noch weiter im Gerät verteilt werden. Deshalb Finger weg vom Föhn!

Gerät bei Wasserschaden ausschalten?

Kein Reis, kein Föhn aber Ausschalten! Dieses Hausmittel aus dem Web hilft tatsächlich, wenn das Gerät geflutet wurde. Ist ein Device nass geworden, sollte es sofort ausgeschaltet (falls er nicht schon automatisch ausgegangen ist) und einige Tage abgewartet werden, bis alles wieder getrocknet ist. Zusätzlich sollte sofort der Akku rausgenommen und kein Ladegerät angeschlossen werden. Ist das Wasser noch nicht vollständig in das Gerät eingedrungen kann dieser Tipp das Gerät vor dem Schlimmsten bewahren.

Einfach mal auf den Kopf stellen?

Wer im Netz verzweifelt nach Tipps bei einem Wasserschaden im Gerät sucht, stößt auch auf den Rat das Gerät auf den Kopf zu stellen. Kling irgendwie logisch, da wo‘s reingelaufen ist, kann’s ja auch wieder raus oder? Nein! Dumme Idee, sagen die Experten. Denn durch das „auf den Kopf stellen“ kann sich die Flüssigkeit im Gerät noch weiter verteilen und eventuell bisher verschonte Bauteile gleich mit fluten.

Der Staubsauger kann’s richten?

Er taugt nicht nur zur Spinnenentfernung sondern auch als Datenretter? Ganz so übermächtig ist der Staubsauger leider nicht. Aber immerhin richtet der Tipp „Wasser per Staubsauger aus dem Gerät saugen“ keinen noch größeren Schaden an, sondern kann sogar tatsächlich in leichten Fällen die Rettung sein. Komplett geflutete Daten kann er allerdings auch nicht retten.

Letztlich gibt es leider keinen „ultimativen Tipp zur Datenrettung“ nach einem Wasserschaden. Aber immerhin haben die Datenretter von Kroll Ontrack die größten Mythen, die das Web als „Tipp“ bereithält untersucht und dadurch zumindest vor noch größerem Schaden gewarnt.

Weitere interessante Artikel:

3 Antworten auf “Wasserschaden! Die 5 häufigsten Hausmittel gegen Datenverlust und ob sie wirklich wirken”

  1. Hallo! Bei mir hat das mit dem Reis bei meinem Iphone 6 funktioniert. Ist ins Wasser gefallen und dann gleich in einen Beutel mit Reis 3 Tage aufbewahrt worden. Natürlich gleich ausgeschaltet. Das mit dem Staubsauger werd Ich mir merken 😉

  2. Ralph Günther sagt:

    Hallo,

    das ist ja witzig, dass das mit dem Reis bei dir funktioniert hat. Vielleicht liegt´s auch an der Reis-Sorte 😉

    Beste Grüße
    Ralph Günther

  3. Tolle Tipps.
    Vielen Dank für den Beitrag.
    Lg aus Wien

Schreiben Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.