Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S
Schnell eine neue Sprache lernen?

Es gibt kaum eine Fachsprache, die so verteufelt wird wie das Juristendeutsch. Wer sich als Laie aus irgendeinem Grund durch juristische Fachtexte kämpfen muss, rauft sich oft schreiend die Haare und fragt sich: Lernen die das im Studium? Gibt es da Kurse á la „wie schreibe ich so viel wie möglich und sage so wenig wie möglich aus?“ Was, du bist Jurist und hast von solch einem Kurs noch nie was gehört? Dann kannst du das entgangene Wissen jetzt Schritt für Schritt nachholen.

Paragraphenreiten könnt ihr schon? So lernt ihr noch das passende Juristendeutsch!

Paragraphenreiten könnt ihr schon? So lernt ihr noch das passende Juristendeutsch!

Wie, du schreibst normale, kurze, verständliche Sätze? Dann sei dir mein nicht ganz ernst gemeintes Fundstück ans Herz gelegt, das dir Schritt für Schritt Legalesisch beibringt… 😉

Schritt für Schritt zum Juristendeutsch

Prof. Dr. Roland Schimmel von Legal Tribune Online erklärt in seinem Artikel „Subjekt, Prädikat, Objekt? Da ist mehr drin“, wie ihr mit der Aufgabe, einen kurzen Einführungstext für eine juristische Ausbildungszeitschrift zu schreiben, eurem Ruf als Jurist sprachlich gerecht werdet.

Der Beispielsatz, den er in sieben Schritten zum perfekten Juristendeutsch trimmt,  lautet:

 „Der Beitrag gibt mit einem kommentierten Prüfungsschema einen Überblick über die Vollstreckungsabwehrklage des § 767 ZPO.“

Der Satz ist natürlich viel zu einfach. Schritt für Schritt erklärt der Autor, wie ihr mehr aus ihm rausholt. Ein kleiner Vorgeschmack auf seine Tipps:

  • Mehr Komposita, mehr Adjektive und mindestens eine Abkürzung verwenden. Dann lautet der Satz so: „Der hiesige Beitrag ermöglicht mit einem kommentierten Prüfungsschema einen Gesamtüberblick über die Vollstreckungsabwehrklage § 767 ZPO.“ Schon besser, aber da geht noch was!
  • Ein bisschen relativieren, gendern und abstrahieren: „Der hiesige Beitrag hat sich zur Aufgabe gemacht, den Studierenden mit einer Art kommentiertem Prüfungsschema einen Gesamtüberblick über die Vollstreckungsabwehrklage gem. § 767 ZPO zu ermöglichen.“
  • Den Leser in die Verantwortung nehmen. Die Studierenden sollen ja selbst tätig werden und sich nicht nur auf den Autor verlassen: „Der hiesige Beitrag hat sich zur Aufgabe gemacht, den Studierenden eine Art kommentiertes Prüfungsschema an die Hand zu geben, um ihnen zu ermöglichen, einen Gesamtüberblick über die Vollstreckungsabwehrklage gem. § 767 ZPO zu bekommen.“

Hol mehr aus deinen Sätzen raus!

Die Tipps haben enorme Durchschlagskraft. Von einem Hauptsatz mit 16 Wörtern zum Hauptsatz und zwei Nebensätzen mit 33 Wörtern – und das in nur drei Schritten. Respekt! Aber da geht noch mehr. Wer wissen möchte, wie der Satz am Ende in Perfektion aussieht und wie viele Wörter er hat, dem sei der Text von Professor Schimmel ans Herz gelegt…

Fazit:Eure juristischen Texte sind zu einfach und verständlich? Ihr braucht dringend Nachhilfe im Juristendeutsch? Dann ist diese Schritt-für-Schritt-Anleitung genau das Richtige für euch! In wenigen einfachen Schritten verdoppelt ihr eure Zeichenzahl, eure Sätze machen volumenmäßig viel mehr her – und das ganz ohne mehr lästigen Inhalt. Am Schluss gibt’s auch noch den Hinweis auf die echte Quelle des Beispielsatzes und ihr könnt selbst nachlesen, ob dort die erste oder letzte Version abgedruckt wurde 😉

Weitere interessante Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.