Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Social Media Marketing kostet Zeit – und Geld. Das Problem: Ob sich der Aufwand wirklich lohnt, lässt sich schwer bis gar nicht messen. Kein Wunder, dass viele Unternehmen vor einem schwarzen Loch stehen, wenn es um die Planung des Werbebudgets für Marketingkampagnen und verlässliche Zahlen zum ROMI (Return on Marketing Investment) geht.

Wie wirtschaftlich sind Online-Marketingkampagnen? Der kostenlose ROMI-Rechner gibt Aufschluss...

Wie wirtschaftlich sind Online-Marketingkampagnen? Der kostenlose ROMI-Rechner gibt Aufschluss…

Dem will der Arbeitskreis Online Marketing Berlin (AKOMB) Abhilfe schaffen und hat Ende August den ROMI-Rechner veröffentlicht. Mit dem kostenlosen Rechner lässt sich die Wirtschaftlichkeit von Online-Marketingkampagnen in Suchmaschinen schnell und einfach berechnen – mein Fundstück der Woche.

Tool berechnet Wirtschaftlichkeit von Marketingkampagnen in Suchmaschinen

Wenn Unternehmen Entscheidungen treffen, dann tun sie das in den meisten Fällen auf der Grundlage betriebswirtschaftlicher Kennzahlen. In punkto Marketing scheint diese „eiserne Regel“ jedoch nicht immer zu gelten: Oft herrscht in diesem Bereich eher das Prinzip „Trial and Error“. Doch das Online-Marketing hat einen beträchtlichen Vorteil im Vergleich zum Offline-Marketing: Die Messbarkeit.

Genau dort setzt der kostenlose ROMI-Rechner des AKOMB an – und sorgt dafür, dass sich Unternehmen ihre bekannten Kennziffern auch in punkto Online-Marketing zunutze machen können. Zum Beispiel, um die Rentabilität von Online-Werbekampagnen in Suchmaschinen (wie Google AdWords-Kampagnen) zu berechnen.

ROMI-Rechner beziffert die Höhe des Werbebudgets

Das Prinzip ist einfach: Wer in das kostenloses Tool Unternehmenskennzahlen wie Umsatz, Gewinn und Marge eingibt, kann so berechnen, ob sich Online-Marketing für sein Geschäftsmodell tatsächlich lohnt. Und nicht nur das: Dazu wir gleichzeitig die Höhe des Werbebudgets ermittelt.

Damit eignet sich der Rechner auch als interaktives Vertriebstool für Agenturen, um potenzielle Kunden von Online-Werbung zu überzeugen.

„Das besondere ist, dass sich damit häufig schon vor Start einer Kampagne prognostizieren lässt, ob Online-Werbung im Marketingmix eines Unternehmens überhaupt sinnvoll sein kann“, ist Tim Lilling, Sprecher des AKOMB, von dem neuen Tool überzeugt.

Kostenlos, einfach, schnell – und jede Menge Hintergrundinfos

Das Ende August gelaunchte Rechentool ist einfach gestaltet und liefert schnelle Ergebnisse (die übrigens auch als PDF gespeichert werden können). Doch der wohl größte Pluspunkt für Agenturen: der ROMI-Rechner ist komplett kostenlos.

Wer sich erst ins Thema einlesen möchte, für den gibt es auf der Homepage zudem ein Glossar mit den wichtigsten Formeln und Modellen des digitalen Marketings. Darin werden Begriffe wie Tausender-Kontakt-Preis, Klickrate (CTR), Konversionsrate (CVR) oder Customer-Lifetime-Value übersichtlich und verständlich erklärt.

Hintergrund – Infos zu den Machern des Rechners

Im Arbeitskreis AKOMB tauschen sich Marketer, Produktmanager und Software-Entwickler interdisziplinär zu Themen wie SEM, SEO und Social Media Marketing aus. Dabei geht es um Fragen, wie die Wirtschaftlichkeit von Online-Marketingkampagnen gesteigert werden kann – laut eigener Aussage aber auch um kontroverse Themen wie datenschutzrechtliche Grenzen von Online-Werbesystemen.

Schreiben Sie einen Kommentar


× 7 = fünfzig sechs