Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Geschäftserfolg – oder bittere Verluste: In vielen Fällen entscheidet der Unternehmensstandort über Gedeih und Verderb. Vor allem im Einzelhandel kann das WO auschlaggebend sein. Deshalb ist es verständlich, dass (nicht nur) Existenzgründer die Entscheidung für den richtigen Standort nicht dem Zufall überlassen wollen. Wie auch im Fall eines Apothekers: Für eine professionell durchgeführte Standortanalyse beauftragte er einen externen Unternehmensberater – und hätte deshalb niemals damit gerechnet, mit seiner neueröffneten Apotheke ausgerechnet direkt neben der Konkurrenz zu landen…

Standortanalyse geht nach hinten los: Apotheker landet mit neuer Filiale direkt neben der Konkurrenz. Unternehmensberater muss zahlen.

Autsch: Trotz Standortanalyse durch einen extern beauftragten Unternehmensberater landete ein Apotheker mit seiner neuen Filiale ausgerechnet direkt neben der Konkurrenz…

Kurz und bündig will ich Euch diese Woche einen Schaden aus dem Archiv skizzieren. Er passt gut zu der Reihe an Fällen aus dem Consulting-Bereich, aus denen sich vor allem eine wichtige Schlussfolgerung ziehen lässt: Sie räumen mit dem weit verbreitenden Irrtum auf, wer nur berate und analysiere könne dafür nicht in Haftung genommen werden.

Die Konkurrenz direkt vor der Nase: Neueröffnung von zwei Apotheken

Wer eine Filiale, ein Geschäft oder Büro eröffnen will, der sollte sich im Vorfeld Gedanken um Faktoren wie Standortattraktivität, Erreichbarkeit, Infrastruktur – und natürlich die Konkurrenzsituation vor Ort machen. Kriterien, die auch einem Apotheker bewusst waren.

Vor der Neueröffnung seiner Apotheke beauftragte er deshalb einen externen Unternehmensberater, der sich auf Standortanalysen und -bewertungsverfahren spezialisiert hatte. Ein professionelles Vorgehen von beiden Seiten, das am Ende jedoch nichts nutzen sollte:

Bei seinen Analysen übersah der Unternehmensberater schlichtweg, dass zeitgleich mit der Neueröffnung der Filiale eine weitere Apotheke ihre Türen öffnete. Der Worst-Case war eingetreten – und der Apotheker mit seinen ambitionierten Plänen direkt neben seinem Wettbewerber gelandet.

Und da standen sie nun, die zwei Apotheker: Beide hatten sie viel Geld in ihre Filialen investiert, beide waren langfristige Verträge eingegangen, aus denen sie nicht so schnell herauskamen…

Fehlerhafte Analyse: Unternehmensberater zur Kasse gebeten

Dass solch ein „Patt“ existenzbedrohend sein kann, dazu braucht es wohl nicht viele Erklärungen. Und wie immer, wenn es um finanzielle Verluste geht: Einer muss dafür geradestehen – und vor allem bezahlen…

In diesem Fall war das der externe Unternehmensberater: Der geschädigte Apotheker nahm ihn in Haftung und forderte Schadenersatz. Denn auch wenn Unternehmensberater lediglich unterstützend und beratend tätig sind – und keine Entscheidungen selbst treffen – können sie für die Richtigkeit ihrer Analyse und Handlungsempfehlungen verantwortlich gemacht werden. Sprich: Sie müssen sich für ihren Fehler verantworten und finanziell für den entstandenen Schaden haften.

Ein Thema, das ich ausführlich auch in weiteren Beiträgen hier auf dem Blog „ausklamüsert“ habe – für Alle, die sich noch tiefer ins Thema einlesen wollen:

Weiterführende Informationen

Eine Antwort auf “Wenn sich der vermeintliche Top-Standort als Flop erweist: Unternehmensberater haftet für fehlerhafte Analyse”

  1. Es kann ja auch nicht sein, dass ein Unternehmensberater erst kassiert und schlechte Arbeit in Form einer fehlerhaften Analyse abliefert!

    Auch Unternehmensberater sollten für eigene Fehler haften!

Schreiben Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.