Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Eine gute Idee haben, dann ein spannendes Motiv finden, Anfahrt, Aufbau, Equipment und Personal organisieren, ISO und Blende richtig einstellen und den perfekten Moment erwischen. Fotografen sind keine Zufallskünstler, ihre Werke meist keine „Schnappschüsse“ sondern jede Menge Arbeit. Umso ärgerlicher ist es, wenn die erschaffenen Bilder von Dritten veröffentlicht werden, ohne dass der Fotograf um Erlaubnis gebeten wurde.

Es muss nicht immer Abmahnung sein! Wie sich Fotografen bei Urheberrechtsverletzungen wehren können

Es muss nicht immer Abmahnung sein! Wie sich Fotografen bei Urheberrechtsverletzungen wehren können.

Deshalb bietet mein heutiges Fundstück allen Fotografen Hilfe, die Opfer einer Urheberrechtsverletzung geworden sind.

Urheberrechtsverletzung, was nun?

Ich schreibe auf meinem Blog häufig über die Folgen, die eine Urheberrechtsverletzung für denjenigen bringt, der (versehentlich) ein Bild ohne passende Lizenz verwendet hat. Doch heute blicken wir gemeinsam mit meinem Fundstück der Woche auf die andere Seite der Medaille. Rechtsanwalt David Seiler gibt in seinem Artikel „Abmahnung bei Fotorechtsverletzungen?“ allen Fotografen Hilfestellung, deren Bilder ohne Erlaubnis veröffentlicht wurden.

Bild geklaut: Diese Möglichkeiten haben Fotografen

Der erste Gedanke eines „beklauten“ Fotografen dürfte natürlich die Abmahnung sein, doch wie funktioniert eine Abmahnung genau und gibt es nicht noch bessere, vielleicht unkompliziertere Möglichkeiten?

Diese Fragen nimmt Rechtsanwalt David Seiler unter die Lupe und liefert dabei drei Möglichkeiten, die Fotografen zur Verfügung stehen:

  1. Rechnung stellen
  2. Nachlizenzierung anbieten
  3. Abmahnung und Schadensersatzforderung

Dabei bewertet er jede der Möglichkeiten und geht auf die Vor-und Nachteile ein, die die einzelnen Maßnahmen für den Fotografen haben. Dabei geht es um Faktoren wie Nachhaltigkeit, Rechtssicherheit und Kosten. Denn nur, weil ein Fotograf die Möglichkeit hat, eine Abmahnung inklusive Schadenersatzforderung zu verschicken, ist noch lange nicht gesichert, dass er nicht am Ende auf hohen juristischen Kosten sitzenbleibt. Deshalb lohnt sich auch ein Blick auf mögliche Alternativen – und die liefert der Artikel.

Fazit: Nicht immer sind Abmahnungen reine Schikane gieriger Abmahnanwälte, eigentlich wurde das Instrument der Abmahnung installiert, um Gerichte zu entlasten und eine außergerichtliche Einigung zu ermöglichen. Deshalb sollten sich Fotografen auf keinen Fall scheuen, gegen eine Urheberrechtsverletzung vorzugehen. Dass es dafür auch andere Wege als die Abmahnung gibt, zeigt dieser kurze informative Artikel sehr gut.

Weitere interessante Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.