Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Er ist blass, trägt schwarze Kleidung, interessiert sich wenig für die neuesten Trends und ist auch sonst kein gesprächiger Geselle. Der prototypische Programmierer ist nicht gerade der Typ Mann, der Frauen zum Schwärmen bringt. Doch eine Gruppe finnischer Coder macht jetzt Schluss mit dem Klischee und zeigt, was bisher gut unterm Nerd-Shirt versteckt war – im Coders Without Clothes Kalender.

„Coders Without Clothes” Der IT-Erotikkalender für einen guten Zweck. Model: Joonas Lyytinen. Foto: Sami Tirkkonen.

„Coders Without Clothes” Der IT-Erotikkalender für einen guten Zweck. Model: Joonas Lyytinen. Foto: Sami Tirkkonen.

Mein Webzuckerl macht heute die Ladies glücklich und bricht eine Lanze für alle IT-ler 😉

Ein ganz besonderer Kalender

Nackte Körper, kantige Gesichtszüge und stilvolle Posen in klassischen schwarz-weiß Aufnahmen; mein Webzuckerl richtet sich in dieser Woche ganz klar mehr an die Damen als an die Herren. Der Kalender „Coders Without Clothes“ räumt nicht nur mit dem Vorurteil des unattraktiven und verschrobenen Programmierers auf, hinter dem Projekt stehen eine ernste Geschichte und ein guter Zweck.

Eigentlich war der Nackt-Kalender nur eine witzige Idee einiger finnischer Programmierer, ein Lacher in der Mittagspause. Als die Gruppe jedoch im vergangenen Frühjahr erfuhr, dass die Tochter eines Kollegen an Leukämie erkrankt war, wurde aus der fixen Idee Realität. Die IT-ler wollten ihrem Kollegen Solidarität zeigen indem sie sich für krebskranke Kinder einsetzen. Deshalb geht auch der komplette Erlös des Nackt-Kalenders an eine Kinderkrebs-Stiftung.

12 nackige Programmierer

Herausgekommen ist ein sexy Kalender, der wirklich schön anzusehen ist, absolutes Weihnachtsgeschenks-Potenzial – so zumindest die einstimmige Meinung meiner Mitarbeiterinnen 😉 Und die gute Nachricht für alle Männer: Nicht jeder Monat ist in männlicher Hand, zwei Frauen haben es ebenfalls in den Kalender geschafft (Tja diese Quote entspricht wohl leider dem tatsächlichen Frauenanteil unter Programmierern).

Zu jedem ästhetischen Bild gibt es auf jeder Kalenderseite eine kurze Geschichte aus dem Leben des jeweiligen Models. Alles geschmackvoll und alles unter dem Motto „Courage“ das sich durch den kompletten Kalender zieht.

Mein Fundstück kommt diese Woche mitten aus dem Herzen der IT-Branche und zeigt, wie aus dem Zusammenhalt unter Kollegen und mit ein bisschen Humor ein tolles Projekt werden kann, das internationale Aufmerksamkeit für einen tollen Zweck bekommt.

Wer nun noch ein Weihnachtsgeschenk sucht oder sich selbst beschenken will, kann den Kalender für 25€ bestellen. Es gibt ihn in einer finnischen und einer englischen Version.

Weiterführende Informationen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Wenn Sie einen Kommentar abgeben, speichern wir zu den eingegebenen Daten Ihre IP-Adresse. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.