Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Sicher haben es einige von Ihnen schon mitbekommen: Seit dem 17. Mai gilt die neue Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV). Für Freiberufler und Selbstständige bringt diese neue Informationspflichten mit sich: Sie müssen unter anderem ihre potenziellen Auftraggeber bereits vor Vertragsabschluss über eine Berufshaftpflichtversicherung – sofern vorhanden – informieren.

Die DL-InfoV schreibt freiberuflichen und selbstständigen Dienstleistern Pflichtangaben vor.

Die DL-InfoV schreibt freiberuflichen und selbstständigen Dienstleistern Pflichtangaben vor.

Folgende Angaben sind zur Berufshaftpflichtversicherung zu machen:

  • Name und Anschrift des Versicherers
  • Name des Versicherungsnehmers
  • Räumlicher Geltungsbereich

Neben den Informationen zur Berufshaftpflichtversicherung schreibt die DL-InfoV freiberuflichen und selbstständigen Dienstleistern noch weitere Pflichtangaben vor, die immer mitgeteilt werden müssen. Dazu zählen laut § 2 Absatz 1 der DL-InfoV:

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), soweit vorhanden;
  • anwendbares Recht;
  • Gerichtstand;
  • besondere Garantien, soweit vorhanden;
  • wesentliche Merkmale der Dienstleistung, sofern sich diese nicht aus anderen Informationen ergeben.

Gesetzestext: Verordnung über Informationspflichten für Dienstleistungserbringer (Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung – DL-InfoV)

Hintergrund: Durch die DL-InfoV will der Gesetzgeber mehr Transparenz im Dienstleistungsgeschäft fördern. Die neue Verordnung gilt für alle Selbstständigen und Freiberufler, die Services nach der Dienstleistungsrichtlinie erbringen. Dazu zählen auch alle Tätigkeiten von Dienstleistern in den Branchen IT, Medien und Consulting. Ein Verstoß gegen die neuen Informationspflichten kann mit Abmahnungen und Geldbußen bis zu 1.000 Euro geahndet werden.

Diese Auskünfte müssen in klarer und verständlicher Form stets bereit gehalten werden. Nach der DL-InfoV hat der Dienstleister vier Möglichkeiten, seinen Kunden und Auftraggebern die vorgeschriebenen Informationen verfügbar zu machen:

  1. Direkte Mitteilung an den Dienstleistungsempfänger
  2. Leicht zugängliche Informationen am Ort der Leistungserbringung oder des Vertragsabschlusses (Aushang, AGB-Veröffentlichung)
  3. Über eine elektronische Adresse (Internetseite, Download)
  4. In ausführlichen Informationsunterlagen über die angebotene Dienstleistung (Broschüren)

Tipp: Ich empfehle Ihnen die Bereitstellung der vorgeschriebenen Informationen auf Ihrer Website, da Sie so auf einfache und schnelle Weise größtmögliche Transparenz für Ihre potenziellen Auftraggeber und Kunden erzielen.

Haftpflicht-Siegel: Transparenz mit einem Klick

IT-Freelancer, Medienagenturen und selbstständige Unternehmensberater, die eine Berufshaftpflichtversicherung bei der exali GmbH abgeschlossen haben, können die geforderten Informationen mit dem so genannten Haftpflicht-Siegel verfügbar machen.

exali Haftpflicht-Siegel - net-IT, media, consulting

Dieses wird per HTML-Code auf ihrer eigenen Website integriert – mit einem Klick auf das Logo des Haftpflicht-Siegels gelangt der Auftraggeber zu einer personalisierten Profilseite des Dienstleisters. Auf dieser erhält er detaillierte Informationen zum Versicherungsschutz des Freelancers, u.a. mit Nachweis hoher Deckungssummen für Vermögensschäden.

Damit erhalten potenzielle Auftraggeber bzw. Kunden über das Haftpflicht-Siegel noch weit mehr Auskünfte über den Umfang der Berufshaftpflichtversicherung ihres Dienstleisters als es der Gesetzgeber in der DL-InfoV vorschreibt. Und sie haben die Gewissheit, dass dieser im Falle eines Schadens umfassend abgesichert ist.

Ursprünglich hat exali das Haftpflicht-Siegel im Herbst 2009 entwickelt, damit ihre versicherten Freiberufler und Selbstständigen die abgeschlossene Berufshaftpflichtversicherung als Alleinstellungsmerkmal offensiv im Wettbewerb vermarkten können. Nun können sie dieses zusätzlich auch gleich nutzen, um die Informationspflichten des Gesetzgebers vollumfänglich zu erfüllen.

Weitere Informationen zum Thema:

2 Antworten auf “DL-InfoV schreibt Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung für Freiberufler und Selbstständige vor”

  1. […] DL-InfoV schreibt Angaben zur Berufshaftpflicht für Freiberufler und Selbstständige vor : Seit dem 17. Mai gilt die neue Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV). Für Freiberufler und Selbstständige bringt diese neue Informationspflichten mit sich: Sie müssen unter anderem ihre potenziellen Auftraggeber bereits vor Vertragsabschluss über eine Berufshaftpflichtversicherung – sofern vorhanden – informieren. […]

  2. […] https://www.rgblog.de/dl-infov-angaben-zur-berufshaftpflicht-freiberufler-und-selbststandige/ IT-Freelancer, Medienagenturen und selbstständige Unternehmensberater, die eine Berufshaftpflichtversicherung bei der exali GmbH abgeschlossen haben, können die geforderten Informationen mit dem so genannten Haftpflicht -Siegel verfügbar … […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Wenn Sie einen Kommentar abgeben, speichern wir zu den eingegebenen Daten Ihre IP-Adresse. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.