Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S
Mit Google auf Job- oder Mitarbeitersuche

Knapp 80 Prozent aller Jobsuchen starten mit Google. Jetzt hat der Suchmaschinenriese mit „Google for Jobs“ eine Funktion entwickelt, die Stellenanzeigen direkt in den Suchergebnissen anzeigt und die Job- und Mitarbeitersuche erleichtern soll. Kürzlich startete Google damit auch in Deutschland. Hier erfahrt ihr, wie ihr die neue Google-Funktion für eure Jobsuche nutzen könnt und wie ihr dafür sorgt, dass eure Stellenanzeigen bei „Google for Jobs“ erscheinen.

Mit Google for Jobs könnt ihr schneller einen geeigneten Job oder neue Mitarbeiter finden. Wie ihr die Google Funktion richtig nutzt, erfahr ihr hier.

Mit Google for Jobs könnt ihr schneller einen geeigneten Job oder neue Mitarbeiter finden. Wie ihr die Google Funktion richtig nutzt, erfahr ihr hier.

Wenn ihr wissen wollt, was euch „Google for Jobs“ bringt und wie ihr es optimal nutzen könnt, dann lest jetzt weiter.

Was ist Google for Jobs?

Google for Jobs ist eine Jobsuche innerhalb der Google-Suche. Dabei durchsucht der Google-Algorithmus das Internet nach Stellenanzeigen, die zur Suche passen, und zeigt sie über den anderen Suchergebnissen mit allen wichtigen Infos in einem Container an.

So funktioniert die Jobsuche mit Google for Jobs

Mit Google for Jobs könnt ihr einfacher und schneller nach passenden Stellenanzeigen suchen. Ihr müsst nicht mehr verschiedene Jobportale durchforsten, sondern die Anzeigen, die auf eure Suche passen, werden euch direkt und übersichtlich angezeigt. Außerdem bietet euch Google innerhalb des Containers die Möglichkeit, die Suchergebisse weiter einzugrenzen. Ich habe zum Beispiel „IT Jobs Augsburg“ in das Suchfeld eingegeben und kann mit einem Klick auf den entsprechenden Button meine Suche verfeinern und zum Beispiel nach Jobangeboten der letzten drei Tage suchen oder nur Vollzeit-Jobs anzeigen lassen:

Klickt ihr auf einen der Buttons oder auf „weitere Stellenangebote“, dann öffnet sich die eigentliche Jobseite. Dort findet ihr in der Navigation auf der linken Seite alle passenden Stellenangebote zum Durchscrollen. Klickt ihr auf eines davon, wird euch auf der rechten Seite die vollständige Stellenanzeige angezeigt, inklusive Standort des Unternehmens auf Google Maps und Fahrtzeit. Auch hier könnt ihr eure Suche weiter verfeinern, indem ihr auf die entsprechenden Buttons (zum Beispiel Kategorie, Standort oder Datum klickt). So könnt ihr euch beispielsweise nur Stellenanzeigen in einem Radius von 10 Kilometern anzeigen lassen.

Google arbeitet dabei mit deutschen und internationalen Jobportalen zusammen, die Google ihre Daten zur Verfügung stellen. Außerdem zieht sich die Suchmaschine Stellenanzeigen aus Sozialen Netzwerken und direkt von den Unternehmensseiten. Klickt ihr auf „bewerben“, werdet ihr auf die entsprechende Seite weitergeleitet.

Google kann außerdem durch eure Suchhistorie bewerten, welche Jobs zu euch passen und zeigt entsprechende Stellen als erste an. Stellen, die nicht zu euch passen, oder zu weit entfernt sind, werden aussortiert. Das spart euch bei der Jobsuche viel Zeit. Seid ihr über euer Google-Konto eingeloggt, könnt ihr zudem eure Jobsuche speichern und E-Mail-Benachrichtigungen für passende Stellenanzeigen einrichten.

Mitarbeiter finden mit Google for Jobs

Wenn ihr nicht selbst auf Jobsuche seid, sondern Mitarbeiter für euer Unternehmen sucht, könnt ihr dafür sorgen, dass Google eure Stellenanzeige prominent anzeigt. Denn schon jetzt beginnen über drei Viertel aller Jobsuchen bei Google. Daher solltet ihr eure Stellenanzeigen für Google for Jobs optimieren. Wie ihr das technisch umsetzt, erfahrt ihr hier.

Daneben könnt ihr schon bei der Formulierung von Stellenanzeigen dafür sorgen, dass der Google-Bot schnell erkennt, dass es sich um eine Stellenanzeige handelt. Diese Daten solltet ihr dabei angeben:

  • Standort eures Unternehmens: Nur so kann Google den potenziellen Bewerbern ihren Arbeitsweg und die Fahrtzeit anzeigen
  • Datum der Stellenausschreibung: Abgelaufene Stellenanzeigen werden von Google abgestraft! Wenn ihr länger auf der Suche nach neuen Kollegen seid, dann denkt daran, das Datum der Stellenanzeige zu aktualisieren
  • Vollständiger Unternehmensname und Logo
  • Angaben zu Vergütung und Arbeitszeit: Auf Bewerber wirkt es transparent und sympathisch, wenn ihr bereits in der Stellenausschreibung offen über Geld und Arbeitszeitenregelungen (zum Beispiel Homeoffice, Gleitzeit, Teilzeit) sprecht, und auch Google kann mehr Informationen ausspielen, die euch von anderen Jobangeboten abheben.

Tipp: Mit dem kostenlosen Stellenanzeigen-Editor von on apply könnt ihr Stellenanzeigen gestalten, die automatisch für Google for Jobs optimiert sind.

Ob Google for Jobs – wie von manchen vermutet – wirklich die Jobsuche revolutionieren wird, bleibt abzuwarten. Verändern wird sie sie jedoch auf jeden Fall. Daher lohnt es sich vor allem für Unternehmen, die neue Mitarbeiter suchen, frühzeitig auf den „Google-Zug“ aufzuspringen.

 

Weitere interessante Artikel:

2 Antworten auf “Google for Jobs: So findet ihr mit Google euren Traumjob oder neue Mitarbeiter”

  1. Alexander Nemet sagt:

    Wie lautet die Quelle/Referenz, dass 80% der Jobsuchen bei Google startet?

  2. Ralph sagt:

    Hallo Alexander,
    vielen Dank für deine Frage.
    Dass etwa 80 Prozent aller Jobsuchen bei Google starten, ist eine Aussage von Google selbst. Allerdings habe ich diese Information in mehreren Artikeln/Blogs gefunden.
    Zum Beispiel auf diesen Webseiten:
    https://www.haufe.de/personal/hr-management/recruiting-so-veraendert-google-for-jobs-die-stellensuche_80_453908.html

    https://arbeitgeber.careerbuilder.de/news/careerbuilder-360-studie-recruiting-2014-73-prozent-der-bewerber-nutzen-google-f%C3%BCr-die-jobsuche

    Die 80 Prozent bedeuten nicht, dass bereits 80 Prozent der Jobsuchenden die Google for Jobs Funktion benutzen, sondern dass so viele Nutzer die Jobsuche generell durch eine Suchanfrage bei Google starten. Zum Beispiel, indem sie in die Suchleiste „Bürokauffrau Leipzig“ eingeben. Danach kann sich die Jobsuche je nach Suchergebnis auch auf andere Portale verlagern.
    Ich hoffe ich konnte deine Frage damit beantworten und wünsche noch ein sonniges Wochenende 
    Viele Grüße
    Ralph

Schreiben Sie einen Kommentar

Wenn Sie einen Kommentar abgeben, speichern wir zu den eingegebenen Daten Ihre IP-Adresse. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.