Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S
Übersichtlich, nützlich und effizient

Snippets bieten eine schnelle Antwort auf fast alle Suchanfragen: Wie wird das Wetter heute? Was läuft im Kino? Wie macht man Waffeln und wann ist eigentlich der nächste Vollmond? Die Antworten findet ihr bei Google auf der ersten Seite der Suchergebnisse und zwar ohne auch nur einmal klicken zu müssen. Warum Google das macht und wie ihr davon profitieren könnt, erfahrt ihr heute auf meinem Blog.

Froschfutter online kaufen? Auch für diese Suche gibt es Snippets. Wenn ihr es richtig anstellt, führen sie auf eure Seite…

Froschfutter online kaufen? Auch für diese Suche gibt es Snippets. Wenn ihr es richtig anstellt, führen sie auf eure Seite…

Praktisch für Suchende, aber was bedeutet das für Seitenbetreiber?

Google bietet Seitenbetreibern schon seit einiger Zeit die Möglichkeit mit ein bisschen Glück und Geschick sehr prominent in den Suchergebnissen aufzutauchen. Ich habe mich mal ein bisschen mit meinem SEO-Experten zusammengesetzt und die spannendsten Features zusammengetragen, die euch in der Google-Suche einen Vorteil verschaffen können.

Featured Snippets beantworten einfache User-Fragen

Laut einer Untersuchung von mehr als einer Milliarde Suchergebnisse enden fast 49 Prozent der Google Suchanfragen nicht auf externen Websites, sondern direkt auf der ersten Seite der Suchergebnisse. Ein Grund dafür sind Featured Snippets.

Sind euch die Infokästen beim Googeln schon mal aufgefallen? Die hervorgehobenen Boxen am Anfang der Seite enthalten kurz und knapp genau die Informationen, nach denen ihr gesucht habt. Wer zum Beispiel wissen will, was ein SEO beruflich macht, muss nicht auf ein Suchergebnis klicken, um die passende Antwort zu finden, sie steht direkt auf Google, noch vor den eigentlichen Suchergebnissen.

So sieht ein typisches Featured Snippet aus

So sieht ein typisches Featured Snippet aus

Typisch sind Featured Snippets vor allem bei Suchvorgängen, mit denen sich Suchende informieren wollen. Dabei handelt es sich um lange Suchanfragen mit den typischen Fragewörtern (wer, wie, was, wo). Lässt sich die Antwort auf eine solche Suchanfrage einfach und unkompliziert in ein bis zwei Sätzen als Liste, Grafik oder Video darstellen, handelt es sich um eine „Know Simple“-Suche, die mit einem passenden Snippet beantwortet wird.

Die gute Nachricht: Solche Snippets machen eurem Business für gewöhnlich keine Konkurrenz. Denn wer sich nur mal kurz informieren will, hat kein Kaufinteresse und nützt euch als User vermutlich kaum. Einzige Ausnahme: Sollte euer SEO-Ziel vor allem in der Steigerung eurer Markenbekanntheit oder in der Information der User liegen, sind Featured Snippets das richtige Format für euch.

Rich Snippets sorgen für mehr Traffic auf eurer Seite

Für Online Marketer sind aber vor allem Rich Snippets interessant, diese sorgen dafür, dass eure Seite mehr Platz in den Suchergebnissen bekommt. Sie liefern besonders viele Informationen auf einen Blick und sorgen gleichzeitig für ein übersichtliches Sucherlebnis. Dabei gibt es diese in ganz unterschiedlichen Layouts, wie zum Beispiel beim Kinoprogramm in Listenform. Es können Bilder, Videokacheln und mehrere Links eingebunden werden, die bei der Orientierung der User helfen sollen. Dabei können auch die Standard Snippets eurer Einzelseiten eingebaut werden wie beim Suchergebnis von exali.de:

Rich Cards: Übersichtliche Kacheln für mobile User

Für mobile User gibt es seit dem 22. März 2017 außerdem die sogenannten Rich Cards. Sie werden vor allem für Filme, Rezepte oder Produkte als Suchergebnis ausgespielt, da bei diesen Ergebnissen das Bild die wichtigste Information des Suchergebnisses ist. Durch die Kacheloptik werden zudem mehrere Ergebnisse auf kleinerem Raum präsentiert:

Snippets für Google optimieren: So geht`s

Für Rich Snippets sowie Featured Snippets gilt: Eure Daten müssen maschinenlesbar sein, damit Google sie in attraktive Kästen packen kann. Dafür braucht ihr Markup auf eurer Seite, das euren Content richtig auszeichnet, also mit dem richtigen Label versieht, und dieses dann an die Suchmaschine übergibt. Google hat umfangreiche Richtlinien zur Verfügung gestellt, die offenlegen, worauf die Suchmaschinenbetreiber bei strukturierten Daten Wert legen. Bei Featured Snippets macht zum Beispiel eine Auszeichnung als Definition oder Anleitung Sinn. Für Rich Snippets gibt es zahllose verschiedene Möglichkeiten je nach Art eures Inhalts. Ob Google eure Snippets dann tatsächlich ausspielt, bleibt aber die Entscheidung der Suchmaschine. Es kann also sein, dass ihr viel Arbeit investiert, das Ergebnis aber nie zu Gesicht bekommt.

Mehr Kontrolle dank neuer Attribute

Diejenigen die ausgespielt werden, können in Zukunft allerdings mehr Einfluss auf die Darstellung Ihrer Schnipsel nehmen. Denn neben dem HTML-Data-Attribut „data-nosnippet“, das Google generell davon abhält bestimmte Textteile für Snippets zu verwenden, führt Google drei neue Attribute für den Robots-Tag ein, die es Seitenbetreibern erlauben mehr Einfluss auf Art und Umfang der verwendeten Inhalte zu nehmen.

Textlänge bestimmen

Das Attribut „max-snippet:[zahl]“ legt die maximale Zeichenlänge fest, die Google von einem verwendeten Text ausspielen darf. So könnt ihr die Leser neugierig auf einen Klick machen, statt alle Informationen des Textes bereits im Snippet preis zu geben. Mit etwas Geschick könnt ihr das Attribut so nutzen, dass euer Text zu kurz ist, um als Featured Snippet verwendet zu werden, aber von Google weiterhin als strukturiertes Datenset erkannt wird. So erlaubt ihr der Suchmaschine die Kurzversion eures Textes für die verschiedensten neuen Darstellungen zu verwenden, nur eben nicht als Featured Snippet. Da Google immer wieder mit neuen Formaten experimentiert, erhaltet Ihr so die Chance an der Pole Position eines neuen, jetzt noch unbekannten, Layouts zu erscheinen. Welche Textlänge zu diesem Ergebnis führt, wurde leider nicht verraten. Hier sind also die Geduld und Experimentierfreude von Webmastern gefragt. Da Google die Optimierung auf mobile Endgeräte priorisiert, werden kurze Texte aber in Zukunft so wichtig wie nie zuvor.

Videolänge festlegen

Endlich könnt ihr festlegen, wie viel vom Video ihr auf der Suchergebnisseite zeigen wollt. Gebt dafür einfach die gewünschte Länge in das Attribut „max-video-preview:[zahl]“ ein. Wollen Kunden den Rest des Videos, müssen Sie auf eure Seite kommen. Dort könnt ihr ihnen weitere relevante Inhalte anzeigen, ohne eine Ablenkung durch die Konkurrenz.

Bildgröße kontrolliert ausgeben

Mit „max-image-preview:[wert]“ habt ihr die Wahl keine Bilder (none), kleine Bilder (standard) oder große Bilder (large) als Snippet zur Verfügung zu stellen. Wenn Bilder bei eurem Angebot eine relevante Rolle spielen, könnt ihr so mit einem kleinen Bild einen Vorgeschmack auf das große Bild auf eurer Seite geben.

Exkurs: Standard Snippets

Die klassische Suchergebnisseite ohne Schnickschnack gibt es natürlich immer noch. Deswegen macht es für Unterseiten eurer Homepage weiterhin Sinn, Standard Snippets zu pflegen. Für diese bietet Ryte den Google Snippet Optimizer. Mit diesem Tool könnt ihr simulieren, wie eure Seite als Suchergebnis auf verschiedenen Endgeräten angezeigt wird. So holt ihr das Optimale aus euren Title Tags und Meta-Descriptions heraus. Folgendermaßen sieht so ein Standard Snippet aus:

Fazit:Fürs Business bleibt es überlebenswichtig, in den Suchergebnissen prominent platziert zu werden, gerade wenn viele User gar nicht weiter klicken. Macht euch also mit den aufmerksamkeitsstarken Snippets vertraut. Wer Rich Snippets, Featured Snippets und andere Darstellungen nutzt, schneidet im Kampf um die Pole Position von SERP 1 weiterhin gut ab.

Weitere interessante Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Wenn Sie einen Kommentar abgeben, speichern wir zu den eingegebenen Daten Ihre IP-Adresse. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.