Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S
Hauptberuflich chillen

Als Selbständige oder Unternehmer haben wir alle viel zu tun. Habt ihr euch da nicht auch schon mal gewünscht, fürs Nichtstun bezahlt zu werden und tun und lassen zu können, was ihr wollt? So etwas gibt es nicht? Doch! Und zwar in Schweden: Dort wird genau solch ein Traumjob ausgeschrieben. Kaum zu glauben, aber wahr…

Fürs Nichtstun bezahlt werden und das lebenslang? Eine Stellenausschreibung aus Schweden verspricht genau das…
Fürs Nichtstun bezahlt werden und das lebenslang? Eine Stellenausschreibung aus Schweden verspricht genau das…

Ich stelle euch den Traumjob vor und verrate euch, wo und wann ihr euch bewerben könnt…

Ein Kunstprojekt für Couch-Potatoes?

Tatort: Göteborg, U-Bahnhof Korsvägen. Hier soll er entstehen, der Traumjob für alle Arbeitsmuffel, Tagträumer, Freigeister und Kreativen. Ein Job, bei dem der „Arbeitnehmer“ tun und lassen kann, was er möchte. Und dafür wird er auch noch bezahlt. Das Künstlerduo Goldin + Senneby setzte sich mit dem „Eternal Employment-Experiment“ (zu Deutsch: „Anstellung für die Ewigkeit“) beim Ideenwettbewerb der schwedischen Behörde für Kunst im öffentlichen Raum und des schwedischen Verkehrsministeriums durch. Doch was ist der Sinn dieses „Experiments“?

Fortschrittliche Technologien wie beispielsweise KI (Künstliche Intelligenz) oder Automatisierung könnten dazu führen, dass wir alle eines schönen Tages „produktiv überflüssig“ werden. Bedeutet einfach gesagt, Maschinen nehmen uns die Arbeit ab und plötzlich haben wir alle mehr Zeit als bisher. Doch was würden wir mit dieser gewonnenen Zeit anfangen? Eben diese Frage wollen die Initiatoren mit dem Experiment klären.

Ich mach mir die Welt, wide wide wie sie mir gefällt

Doch wie genau läuft das mit dem vermeintlichen Traumjob? In der Stellenausschreibung steht, dass der Arbeitnehmer keinerlei Verpflichtungen hat und keine Verantwortlichkeiten. Er kann den ganzen Tag tun und lassen, was er möchte. Einzige Bedingungen: Der oder die Glückliche muss morgens und abends an seiner Arbeitsstelle an der U-Bahnstation Korsvägen in Göteborg ein- und ausstempeln. Die andere Bedingung ist, dass der Arbeitnehmer keinen weiteren Job ausüben darf. Voraussetzungen, die – wie ich finde – gut zu verkraften sind 😉

Der Job wird mit einem Einstiegsgehalt von monatlich 2.046 Euro vergütet und wird jährlich an die Lohnentwicklung im öffentlichen Dienst von Schweden angepasst. Na gut, reich werdet ihr mit dem Job nicht, aber auf der anderen Seite könnt ihr dafür tun und lassen was ihr wollt. Ihr könnt den ganzen Tag auf der Couch liegen und Netflix schauen, Sport treiben, in der Sonne liegen, ein Buch lesen, gemeinnützige Arbeit verrichten oder aber auch „richtig“ arbeiten. Was ihr mit der ganzen Zeit anfangt, steht euch völlig frei. So oder so sollen aus dem Verhalten neue Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie unsere Arbeitswelt in Zukunft aussehen könnte und wohin sich der Mensch entwickelt.

Wenn ihr jetzt bedenken habt, ob so ein Experiment nicht eure Zukunft gefährden könnte, dann kann ich euch beruhigen. Denn der Job beinhaltet eine lebenslange Jobgarantie. Ihr braucht euch also nie wieder Sorgen darüber machen, jemals arbeitslos zu werden. Egal ob ihr produktiv arbeitet oder einfach nur faul herumlümmelt. On Top gibt es auch noch Jahresurlaub und Rentenanspruch.

Interessiert? Dann bewerbt euch!

Wenn ihr jetzt denkt: „Mensch das ist doch der perfekte Job für mich“, dann findet ihr auf dieser Website weitere Informationen zu dem Projekt (die PDF zur Ausschreibung findet ihr hier). Für eure Bewerbung müsst ihr euch jedoch noch etwas gedulden und euch einen Reminder auf das Jahr 2025 setzen (ich vermute, dass es bis dahin auf der Seite auch einen Bewerbungslink geben wird). Arbeitsbeginn ist dann im Jahr 2026, denn dann ist auch die derzeit noch im Bau befindliche U-Bahnstation fertiggestellt. Wenn ihr den Job bekommen solltet, dann müsst ihr nur noch nach Schweden ziehen und könnt ein Leben in völliger Freiheit genießen. Ich bin ja gespannt, wer den Job am Ende bekommt und was derjenige dann so den lieben langen Tag macht. Ich für meinen Teil bin dann mal weg, ich muss noch schnell eine Bewerbung vorbereiten… 😉

Weitere interessante Artikel:

3 Antworten auf “Traumberuf „Nichtstun“: Ungewöhnliche Stellenausschreibung aus Schweden”

  1. Michael Rhein sagt:

    So ein Beruf wünscht sich doch jeder.

  2. Michael Rhein sagt:

    Aber nicht Jeder kann so ein Beruf bekommen.

  3. Ralph sagt:

    Hallo Michael Rhein,

    stimmt! So einen Job hätten sicherlich viele gerne.
    Aber leider wird es am Ende nur eine glückliche Person geben, die sich in Schweden ein angenehmes Leben machen darf.
    Ich bin ja gespannt, wer die Zusage bekommt.

    Falls du dich auch bewerben willst, wünsche ich dir im Voraus viel Glück 😉

    Viele Grüße
    Ralph

Schreiben Sie einen Kommentar

Wenn Sie einen Kommentar abgeben, speichern wir zu den eingegebenen Daten Ihre IP-Adresse. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.