Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Wenn der Gesetzgeber am Verbraucherrecht schraubt, ist für Webshopbetreiber Alarm angesagt. Denn: Wer die Änderungen nicht rechtzeitig umsetzt, riskiert eine Abmahnung. Am 13. Juni ist es so weit, die neuen Verordnungen gelten – und müssen  von Allen umgesetzt werden, die mit ihrem Business im Internet vertreten sind. Mit dabei sind dann auch Schlagworte wie die „Button-Lösung“, Kundenhotlines, Widerrufsrecht und Rückabwicklung. Wer darunter bislang nur Bahnhof versteht, aber trotzdem auf der sicheren Seite sein will, sollte sich spätestens jetzt auf die Änderungen vorbereiten. Damit zum Inkrafttreten des neuen Verbraucherrechts alles in trockenen Tüchern ist.

Das neue Verbraucherrecht zum 13.Juni 2014 mit seinen Verordnungen erhöht das Abmahnrisiko. Kostenloses Webinar zeigt, was Webshopbetreiber beachten müssen.

Im Verbraucherrecht 2014 den Durchblick behalten? Ein kostenloses Webinar gibt jede Woche hilfreiche Tipps.

Natürlich: Nicht jeder Webshopbetreiber kann auch Rechtsexperte sein. Umso besser, dass Trusted Shops zur geänderten Gesetzeslage ein kostenloses Webinar unter dem Titel. „Neues Verbraucherrecht 2014“ anbietet, bevor das „Kind in den Brunnen gefallen ist“. Der Kursstartet am Dienstag den 8. April. Mein Fundstück der Woche.

Kostenloses Webinar zum neuen Verbraucherrecht

Eine Neuerung betrifft zum Beispiel die Versandkosten, die so genannte „40-Euro-Klausel“ ist nämlich ab dem 13. Juni 2014 Geschichte. In Zukunft können dem Verbraucher die Rücksendekosten immer in Rechnung gestellt werden, ganz unabhängig vom Warenwert. Doch auch das Widerrufsrecht und vor allem die Widerrufsbelehrung sind vom Gesetzgeber nicht verschont geblieben.

Was sich genau ändert, erklärt Experte Dr. Carsten Föhlisch – Rechtsanwalt für Onlinehändler – ab sofort jede Woche im kostenlosen Webinar „Neues Verbraucherrecht 2014“, angeboten von Trusted Shops.

Verbraucherrecht 2014: So funktioniert die Anmeldung zum Online-Kurs

Und so funktioniert`s: Die Teilnehmer bekommen eine Powerpoint Präsentation, in der die wichtigsten Erklärungen zu finden sind. Parallel können dem Experten während des Webinars in Echtzeit Fragen gestellt werden. Danach gibt´s die Präsentation zum Download und die Möglichkeit im Nachgang per Email weitere Fragen zu stellen.

Bis zum 10. Juni werden jeden Dienstag von 10-11 Uhr die wichtigsten Infos und Neuerungen praxistauglich erklärt. Anmeldeschluss ist immer am Seminartag um 8Uhr morgens.

Das Kursprogramm zum Webinar „Neues Verbraucherrecht 2014“

Jede Woche erwartet die Teilnehmer  ein neues Thema, mit dabei sind folgende Inhalte:

  • Vollharmonisierung?
  • Versandkosten und Lieferdatum
  • Kundenhotlines und Zahlungskosten
  • „Button-Lösung“
  • Neue Ausnahmen vom Widerrufsrecht
  • Widerrufsrecht und Muster-Widerrufsbelehrung
  • Rückabwicklung nach einem Widerruf
Fazit: Eigentlich soll das neue Verbraucherrecht den Onlinehandel in Europa einheitlicher machen und das Business vor allem für Webshopbetreiber vereinfachen. Doch so läuft das nun mal mit Veränderungen: Am Anfang sind sie ungemütlich und kosten Aufwand. Mit dem Webinar wird’s aber deutlich gemütlicher: Experte Dr. Carsten Föhlisch wird die Neuerungen in mundgerechte Häppchen verpacken – und dafür sorgen, dass die neuen Vorgaben leicht zu verdauen sind.
Also: In den kommenden Wochen ist Dienstags Vormittag ein guter Moment, um mit einer Tasse Kaffee vor dem PC das Verbraucherrecht 2014 zu studieren. 🙂

»  Hier geht`s zur Anmeldung des Trusted Shops Webinars „Neues Verbraucherrecht 2014“

Weiterführende Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Wenn Sie einen Kommentar abgeben, speichern wir zu den eingegebenen Daten Ihre IP-Adresse. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklaerung.


 

Wir arbeiten stets daran, den Service für unsere User zu verbessern und werten dazu anonymisierte Daten mit Google Analytics aus. Die Möglichkeit zum einfachen Widerspruch und weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie sich vom Tracking ausschließen wollen, klicken sie hier: