Über Ralph Günther

Als Gründer der exali GmbH verfüge ich über langjährige Erfahrung im Riskmanagement und der Versicherung von IT-Experten, Medienschaffenden und Consultants. Mehr

Zum Versicherungsportal

exali.de - Mein Business bestens versichert

RSS

RSS

Networking

Follow exali on Twitter  

Meta

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Spätestens im September ist Niemand mehr sicher: Schon am Supermarkt-Eingang warten ganze Horden an Schoko-Nikoläusen, Lebkuchenhäusern und Dominosteinen. Der Verbraucher kann sich jetzt noch wehren: Die Köpfe einziehen und in den Kauf-Streik gehen. Webshop-Betreiber haben es da nicht so leicht: Denn genau dann ist die Zeit (spätestens!) mit den Vorbereitungen für das Online-Weihnachtsgeschäft zu beginnen.

Was Webshop-Betreiber jetzt schon machen sollten, um erfolgreich in die Weihnachtssaison zu starten, zeigt eine sehr gut aufbereitete Infografik des Marketingblogs Bulldog. Mein Fundstück der Woche.

Weihnachten wartet nicht auf Onlinehändler

„Sechs Monate SEO & Marketing für dich erledigt“ ist das Motto des Artikels inklusive hilfreicher Grafik  des Bulldog Digital Media Blogs. Na gut, ganz so leicht, wie die Überschrift verspricht, ist die Sache dann doch nicht, denn die Maßnahmen muss jeder Webshop-Betreiber selbst umsetzen.

Trotzdem ist der Beitrag eine gute Unterstützung um nichts zu vergessen. Monat für Monat ist festgehalten, was der Onlinehändler zu tun hat: quasi ein Knoten im digitalen Taschentuch.

Sommer: Webshop-Betreiber starten ins Weihnachtsgeschäft

Der Juli beginnt mit absoluter Grundlagenarbeit (auch wenn wir jetzt schon August haben, ist es nicht zu spät: Wer ranklotzt, ist in kürzester Zeit startbereit). Der Onlinehändler muss sich klar werden, welche Produkte im Weihnachtsgeschäft die Topseller werden sollen und dazu die Marktlage checken. Jetzt heißt es mitdenken, analysieren und planen. Ist ein Mitbewerber absoluter Platzhirsch, oder gibt es eine Nische, in die der eigene Webshop drängen kann?

Ein beliebtes Warenangebot ist schön und gut, wenn der Kunde den Webshop aber im Netz nicht findet, bleiben die Lager voll. Deshalb muss in Sachen SEO im Juli auch schon Einiges passieren. Damit die Kunden dann am Ende bei der Suche nach dem Produkt auch tatsächlich im Shop landen, müssen zum Beispiel Keywords ausgesucht werden.

Der Herbst bringt Arbeit für den Onlinehändler

Zu der bunten und netten Grafik des Blogs wird in Textabschnitten noch genauer erklärt, was in den einzelnen Schritten zu tun ist. August, September und Oktober stehen ganz im Zeichen der Wettbewerbsüberwachung, Seitenaktualisierung, Budgetplanung und Warenbestellung.

Für jeden Monat gibt es kleine Aufgaben, die dem Onlinehändler aufgetragen werden, bevor dann im Januar die Analyse des Weihnachtsgeschäftes kommt.

Fazit: Der Blogbeitrag liest sich wie ein Backrezept für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft im Webshop. In wenigen einfachen Worten werden die einzelnen Schritte erklärt – quasi ein Rundum-Sorglos-Paket: Von SEO über Email-Marketing bis hin zu Inventurmaßnahmen, sind alle Handlungsbereiche abgedeckt. Wirklich praxisnah und nicht nur für Profis empfehlenswert! Einen Nachteil gibt es allerdings, der Beitrag ist nur in Englisch verfügbar. Da die Begriffe im Onlinebusiness aber in der Regel aus dem Englischen kommen, ist der Artikel auch mit eingerosteten Sprachkenntnissen gut zu verstehen. 🙂

» Hier geht’s zur Grafik des Bulldog Digital Media Blogs

Update August 2015: Die Grafik ist auf der Originalseite leider nicht mehr abrufbar, deshalb hier ein Link zu einer Drittseite, die die Grafik weiterhin online hat.

Weiterführende Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Wenn Sie einen Kommentar abgeben, speichern wir zu den eingegebenen Daten Ihre IP-Adresse. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklaerung.


 

Wir arbeiten stets daran, den Service für unsere User zu verbessern und werten dazu anonymisierte Daten mit Google Analytics aus. Die Möglichkeit zum einfachen Widerspruch und weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie sich vom Tracking ausschließen wollen, klicken sie hier: